Magnus Fredriksen von der HSG Wetzlar gegen zwei Magdeburger

Gutes Spiel, aber keine Punkte: Die HSG Wetzlar kehrt mit leeren Händen vom Gastspiel in Magdeburg zurück.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Melsungen und Wetzlar mit Niederlagen

melsungen IMAGO
Ende des Audiobeitrags

Die HSG Wetzlar hat in der Handball-Bundesliga bei Spitzenclub SC Magdeburg trotz guter Leistung keine Punkte geholt. Die Mittelhessen verloren am Donnerstagabend mit 26:30 (14:15). Die HSG steht damit weiterhin bei einem Sieg in der noch jungen Saison.

HSG kämpft sich ran

Zumindest mit ihrer Leistung konnten die Spieler von Trainer Benjamin Matschke aber zufrieden sein. Nach einem frühen Rückstand kämpften sich die Wetzlarer bis zur Pause auf ein Tor heran. Auch in der zweiten Halbzeit zeigten Maximilian Holst (sieben Tore) und Co. Moral, konnten die Niederlage aber nicht verhindern.

Für die Mittelhessen geht es am 26. September um 16 Uhr mit dem Heimspiel gegen Hannover-Burgdorf weiter.

Weitere Informationen

SC Magdeburg - HSG Wetzlar 30:26 (15:14)

Tore SC Magdeburg: O. I. Magnusson 7/3, D. Pettersson 4, Ph. Weber 4, M. Damgaard 3, Hornke 3, Bezjak 2, Gullerud 2, Chrapkowski 1, Mertens 1, O´Sullivan 1, Preuss 1, Smits 1

Tore HSG Wetzlar: Holst 7/5, Novak 6, Forsell Schefvert 4, Nyfjäll 3, Cavor 2, Danner 2, Mellegard 1, Rubin 1

Schiedsrichter: Jörg Loppaschewski (Berlin)/Nils Blümel (Berlin)
Zuschauer: 3.474
Strafminuten: 2 / 8

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen