Lenny Rubin von HSG Wetzlar in Aktion.
Lenny Rubin von HSG Wetzlar beim Spiel in Bietigheim. Bild © Imago Images

Beim Tabellenvorletzten aus Bietigheim tut sich die HSG Wetzlar in der Handball-Bundesliga enorm schwer. In der Schlussphase vergeben die Hessen den möglichen Sieg.

Die HSG Wetzlar hat in der Bundesliga am Donnerstagabend in Bietigheim nur unentschieden gespielt. Die Partie beim Tabellenvorletzten aus Bietigheim endete 26:26 (11:13).

Die Partie war über die gesamten 60 Minuten enorm eng. Keine der beiden Mannschaften gelang es, sich abzusetzen. In den letzten zehn Minuten spielten sich die Hessen einen Drei-Tore-Vorsprung heraus, den die HSG aber nicht über die Ziellinie retten konnte. Bester Werfer der Hessen war Linksaußen Maximilian Holst mit insgesamt neun Treffern.

Audiobeitrag
Handbälle liegen in einem Tornetz

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found HSG Wetzlar holt Punkt in Bietigheim

Ende des Audiobeitrags
Weitere Informationen

SG BBM Bietigheim - HSG Wetzlar 26:26 (13:11)

Tore Bietigheim: Kraus (8), Fischer (6), Schäfer (4/1), Emanuel (3), Oehler (1), Rönningen (1), Link (1), Asmuth (1), Döll (1)

Tore Wetzlar: Holst (9/6), Rubin (5), Forsell Schefvert (5), Torbrügge (2), Cavor (2), Mirkulovski (1), Ferraz (1), Björnsen (1)

Zuschauer: 1.945

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 25.04.19, 22 Uhr