Filip Mirkulovski von der HSG Wetzlar im Spiel gegen Gummersbach.

Stark begonnen, stark aufgehört: Die HSG Wetzlar hat am Donnerstagabend mit dem VfL Gummersbach keine großen Probleme und gewinnt verdient vor heimischem Publikum.

Die HSG Wetzlar hat in der Handball-Bundesliga am Donnerstagabend einen klaren Heimsieg eingefahren. Gegen das Kellerkind aus Gummersbach gewannen die Hessen am Ende mit 30:23 (15:9).

Vom Start weg war die HSG das bessere Team und zog bereits in der ersten Halbzeit davon. Auch wenn die Gäste im zweiten Abschnitt noch einmal auf vier Tore heran kamen, wurde es in der Partie nie wirklich spannend, da das Team von Trainer Kai Wandschneider in der Schlussphase wieder konzentrierter zu Werke ging. Bester Werfer der HSG war Maximilian Holst mit acht Treffern.

Weitere Informationen

HSG WETZLAR - VFL GUMMERSBACH 30:23 (15:9)

Tore für Wetzlar: Holst (9/5), Cavor (8), Rubin (3), Forsell Schefvert (3), Björnsen (2), Mirkulovski (1), Torbrügge (1), Kneer (1), Lindskog (1), Weissgerber (1)

Tore für Gummersbach: Sommer (5/2), Martinovic (4), Norouzinezhad (4), Schröter (3), Preuss (3), Herzig (2), Zhukov (2)

Zuschauer: 4105

Ende der weiteren Informationen