Vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen GWD Minden am Donnerstag (19 Uhr) warnt Wetzlars Trainer Kai Wandschneider vor dem nächsten Gegner.

"Sie wirken sehr stabil, was man zuletzt unter anderem beim Auswärtssieg in Erlangen gesehen hat", sagte der HSG-Coach.

"Trotzdem besitzen wir das Potenzial, diese Mannschaft zu Hause zu schlagen." Die Rückraumspieler Alexander Herrmann (Fußbruch) und Hendrik Schreiber (Mittelohr-Entzündung) fallen definitv aus. Hinter dem Einsatz von Kapitän Filip Mirkulovski (Grippe) steht noch ein Fragezeichen.