Im ersten Spiel nach der Verkündung der Trennung im Sommer von Trainer Kai Wandschneider reist die HSG Wetzlar am Sonntag (16 Uhr) zur SG Flensburg-Handewitt.

Die Norddeutschen sind aktuell Tabellenzweiter und damit der klare Favorit im Duell mit den Hessen. Dass das aber nichts heißen muss, zeigte die HSG bereits im Hinspiel. Damals rangen die Wetzlarer den Flensburgern in einer spannenden Partie ein Remis ab. Besonders wird das Spiel in jedem Fall für Coach Wandschneider. Er hätte gerne über den Sommer hinaus bei der HSG gearbeitet, mit der Flensburg-Partie beginnen nun seine letzten HSG-Spiele.