Die HSG Wetzlar trifft am Donnerstagabend (19 Uhr) in der Handball-Bundesliga auf ihren absoluten Angstgegner.

Die Hessen haben noch nie auswärts beim TBV Lemgo gewonnen. Genau dorthin reist das Team von Trainer Kai Wandschneider aber am Donnerstag und will diese Negativ-Serie endlich durchbrechen. Für die Mittelhessen, bei denen der Vertrag von Coach Wandschneider nicht verlängert wird, geht es darum, den TBV in der Tabelle auf Distanz zu halten. Lemgo befindet sich nur vier Punkte hinter der HSG auf Rang zehn. Mit einem Sieg würden die Wetzlarer zudem den Kontakt zum oberen Drittel wahren.