Im ersten Spiel nach der Winterpause hat die HSG Wetzlar gleich einen Brocken vor der Brust.

Im ersten Spiel nach der Winterpause hat die HSG Wetzlar gleich einen Brocken vor der Brust. Die Mittelhessen treten am Donnerstag (19 Uhr) beim Tabellendritten Rhein-Neckar Löwen an und bekommen es dabei mit Ex-Teamkollege Jannik Kohlbacher zu tun.

"Wir haben die letzten Tage richtig gut trainiert. Die Einstellung in der Mannschaft stimmt, sie hat einen starken Zusammenhalt", lobte HSG-Coach Kai Wandschneider vor dem schweren Gang nach Mannheim. Dort müssen die Grün-Weißen personell improvisieren: Neben zwei Langzeitverletzten beklagt die HSG auch einige grippekranke Spieler.