HSG-Spieler Kristian Björnsen beim Torwurf
Erlangens Torhüter Nikolas Katsigiannis machte der HSG Wetzlar das Leben schwer. Bild © Imago

Die HSG Wetzlar hat das "Vier-Punkte-Spiel" beim HC Erlangen verloren - und zwar klar. Schuld daran war vor allem Erlangens Schlussmann Nikolas Katsigiannis

Die HSG Wetzlar hat es am Samstag verpasst, sich weiter von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Die Grün-Weißen kamen beim punktgleichen HC Erlangen überhaupt nicht in Tritt und verloren die Partie 20:27 (9:13). Gerade einmal  elf Minuten war das Spiel ausgeglichen, dann setzten sich die Hausherren vor  4.418 Zuschauern Stück für Stück ab.  

Besonders HCE-Keeper Nikolas Katsigiannis brachte die Mittelhessen zur Verzweiflung. Der 36-Jährige hielt 44 Prozent aller Würfe, die auf sein Tor kamen. Bester Werfer der HSG Wetzlar war Maximilian Holst mit sechs Toren.

Weitere Informationen

HC Erlangen - HSG Wetzlar 27:20 (13:9)

Tore für Erlangen: Mappes 7, Sellin 6/2, Bissel 4, Steinert 3/1, N. Link 2, Schröder 2, Schäffer 2, Haaß 1

Tore für Wetzlar: Holst 8/4, Rubin 4, Cavor 2, Torbrügge 2, Forsel Schefvert 1, Lindskog 1, Mirkulovski 1, Schreiber 1

Zuschauer: 4.418

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr1, 15.12.2018, 22.30 Uhr