Domen Novak

Die HSG Wetzlar ist für die neue Spielzeit der Handball-Bundesliga gerüstet. Die Mittelhessen haben den Slowenen Domen Novak verpflichtet – und damit den Kader für die neue Saison bereits komplett.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found HSG Wetzlar holt slowenischen Nationalspieler.mp3

Domen Novak
Ende des Audiobeitrags

Handball-Bundesligist HSG Wetzlar hat seine Personalplanungen für die kommende Saison mit der Verpflichtung des slowenischen Nationalspielers Domen Novak abgeschlossen. Der 23 Jahre alte Rechtsaußen kommt im Juli vom Champions-League-Teilnehmer RK Celje und hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Novak ersetzt den Norweger Kristian Björnsen, der zum dänischen Spitzenklub Aalborg Handbold wechselt.

"Ich habe nur das Beste über die Stadt Wetzlar, den Club, die Fans und die Rittal Arena gehört. Ich bin wirklich glücklich, dass ich die Möglichkeit bekomme, hier zu spielen und werde mein Bestes geben, um meinem Team zu helfen, unsere Ziele zu erreichen", schwärmte der Nationalspieler. Es sei schon als Kind sein Traum gewesen, irgendwann einmal in der Bundesliga zu spielen.

Passt perfekt ins Anforderungsprofil

In der laufenden Champions League scheiterte Novak mit RK Celje im Achtelfinale an Paris Saint-Germain. Der Linkshänder erzielte auf europäischer Ebene 40 Tore für seinen Verein, in der slowenischen Liga steht er aktuell bei 110 Saisontreffern, davon 43 Siebenmeter.

"Er ist mit seinen gerade einmal 23 Jahren ein hochinteressanter Spieler, der in allen Bereichen perfekt in unser Anforderungsprofil passt", freut sich HSG-Geschäftsführer Björn Seipp auf den Neuzugang.