Die HSG Wetzlar beendet die Länderspielpause mit einem Spiel gegen den Angstgegner.

Die Mannschaft von Trainer Kai Wandschneider trifft am Mittwoch (18.30 Uhr) in heimischer Halle auf den TBV Lemgo. Der letzte Punktgewinn gegen die Gäste in der Handball-Bundesliga liegt knapp fünf Jahre zurück. "Wir werden kämpfen bis zum Umfallen", versprach HSG-Coach Wandschneider, der allerdings vor allem im Rückraum improvisieren muss. Olle Forsell Schefvert und Alexander Feld fallen definitiv aus, hinter Stefan Cavor steht ein Fragezeichen. "Wir wollen das Beste aus der Situation machen."