Nur vier Tage nach dem bitteren Aus im HBL-Pokal bei Spitzenteam THW Kiel (25:26) ist die HSG Wetzlar wieder in der Handball-Bundesliga gefordert.

Die Mannschaft von Trainer Kai Wandschneider will am Sonntag (16 Uhr) bei den Rhein-Neckar Löwen wieder einmal als Favoriten-Schreck auftreten. Angesichts der kurzen Pause eine knackige Aufgabe. "Wenn zwischen Pokal und Punktspiel drei freie Tage liegen, muss das für Regeneration und Vorbereitung reichen", beschrieb Wandschneider die Schwierigkeiten. Mit einem Sieg in Mannheim könnten die Mittelhessen sogar an den Löwen vorbeiziehen.