Maxi Holst beim Wurf
Maximilian Holst (re.) und die HSG Wetzlar gewinnen in Hannover. Bild © Imago Images

Überraschungscoup in Niedersachsen: Die HSG Wetzlar gewinnt ein am Ende spannendes Spiel bei der TSV Hannover-Burgdorf. Maximilian Holst ist der überragende Akteur.

Handball-Bundesligist HSG Wetzlar feiert seinen zehnten Saisonsieg. Das Team von Trainer Kai Wandschneider gewann am Sonntag bei der TSV Hannover-Burgdorf mit 25:23 (14:10). In der Tabelle verkürzten die Mittel- hessen, die auf dem 14. Platz rangieren, den Rückstand auf die Niedersachsen auf einen Punkt.

Vor 6.023 Zuschauern in Hannover avancierte Maximilian Holst mit zehn Toren zum mit Abstand besten Wetzlarer Werfer. Der zuletzt länger verletzte Lenny Rubin stand wieder auf der Platte und steuerte zwei Treffer bei. Die HSG hat noch acht Saisonspiele vor sich, unter anderem gegen das Top-Team THW Kiel.

Weitere Informationen

TSV Hannover-Burgdorf - HSG Wetzlar 23:25 (10:14)

Tore TSV Hannover-Burgdorf: Cehte 4, Johannsen 4, Kastening 4/4, Atman 2, Böhm 2, Büchner 2, Pevnov 2, Brozovic 1, K. Häfner 1, Olsen 1

Tore HSG Wetzlar: Holst 10/5, Björnsen 3, Lindskog 3, Mirkulovski 3, Cavor 2, Forsel Schefvert 2, Rubin 2

Schiedsrichter: Stefan Schneider (Barleben)/Colin Hartmann (Magdeburg)
Zuschauer: 6.023
Strafminuten: 4 / 8

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 31.3.2019, 16 Uhr