Nach vielen Jahren Kai Wandschneider wird sich die HSG Wetzlar ab kommender Saison mit einem neuen Gesicht an der Seitenlinie präsentieren. Trainer Ben Matschke beschreibt seinen neuen Club.

Ben Matschke hat bei der HSG Wetzlar seine Arbeit aufgenommen. Der Nachfolger von Kai Wandschneider sagte im Gespräch auf der vereinseigenen Homepage, wie er die HSG wahrnimmt: "Als einen Club mit viel Tradition, Herzblut und Engagement. Die Region hier ist einfach handballverrückt und da grenzen wir uns auch von Metropolregionen ab. Man spürt, dass es hier familiär und nicht anonym ist."

Trainer Matschke gefallen Atmosphäre und Identifikation mit dem Verein:"Ich habe es echt positiv wahrgenommen, dass hier jeder von ‚wir‘ spricht. Das ist eine tolle Grundlage, um etwas aufzubauen, was mit Leidenschaft und Emotionen zu tun hat."