2 Fans alleine in den Reihen eines Stadions. Einer spielt eine kleine Trommel.

Nach der Verschärfung der Corona-Regeln muss die HSG Wetzlar die Zuschauerzahl beim Handball-Hessenderby gegen die MT Melsungen deutlich reduzieren. Die rund 2.500 bereits verkauften Tickets sind erst einmal alle ungültig.

Loca-tag 'story_video_livestream_intro_sr' not found

Livestream

Jetzt live: HSG Wetzlar - MT Melsungen

Szene aus einer Partie zwischen Wetzlar und Melsungen
Loca-tag 'story_video_livestream__outro_sr' not found

Das Hessenderby in der Handball-Bundesliga zwischen der HSG Wetzlar und der MT Melsungen darf aufgrund der neuen Coronaschutzverordnung des Landes Hessen nur noch vor 1.250 Fans stattfinden. Da die neuen Regeln, die am Donnerstag präsentiert wurden, bereits am Sonntag in Kraft treten, müssen die Mittelhessen die Zuschauerkapazität deutlich anpassen und vorübergehend alle Fans wieder ausladen. "Wir sind gezwungen, alle bisher erworbenen Eintrittskarten zu stornieren", teilten die Wetzlarer am Donnerstagabend mit.

Dauerkarten-Inhaber müssen Tickets eintauschen

Konkret heißt das: Alle knapp 2.500 verkauften Tickets verlieren ihre Gültigkeit, Zugang werden am Sonntag (16 Uhr) erst einmal nur Sponsoren und Dauerkarteninhaber erhalten. Diese müssen sich ihre neuen Eintrittskarten vor der Partie abholen. Da keine Stehplätze erlaubt sind, werden alle Zuschauer und Zuschauerinnen im Schachbrettmuster auf die Sitzplätze in der Halle verteilt. Zutritt erhalten nur geimpfte oder genesene Personen, die zusätzlichen einen negativen Test vorweisen können.

"Es tut uns wirklich unheimlich leid, dass wir zu diesen Maßnahmen gezwungen sind. Wir wissen, dass sich viele Fans auf das Derby gefreut haben", sagte Wetzlars Geschäftsführer Björn Seipp. "Auch uns treffen die Einschränkungen hart und wir bitten um Verständnis aller, dass wir bei der Vergabe der Eintrittskarten unsere treuen Sponsoren und Dauerkarteninhaber bevorzugen." Da in der ganzen Halle freie Platzwahl gilt, sollten alle Fans rechtzeitig anreisen.

Derby im Livestream auf hessenschau.de

Eine Rest-Hoffnung für alle Fans ohne Dauerkarte besteht allerdings auch noch: Falls nicht alle Sponsoren und Saisonticket-Inhaber ihr Anrecht auf einen Platz in der Halle wahrnehmen, gehen überzählige Tickets am Sonntag gegen 15 Uhr in den freien Verkauf. Für alle anderen, die leer ausgehen, gibt es zudem ein Corona-konformes Trostpflaster: hessenschau.de überträgt das Duell zwischen der HSG Wetzlar und der MT Melsungen im Livestream.