Stefan Cavor ist in dieser Szene nicht zu stoppen.

Die HSG Wetzlar bleibt im Handballjahr 2020 ungeschlagen: Beim Bundesliga-Schlusslicht HSG Nordhorn-Lingen lassen die Mittelhessen nichts anbrennen.

Videobeitrag

Video

zum Video Spielbericht: HSG Nordhorn-Lingen - HSG Wetzlar

Ende des Videobeitrags

HSG-Trainer Kai Wandschneider hatte einen Auswärtssieg gefordert, und seine Mannschaft lieferte: Die Wetzlarer gewannen ihre Partie beim Tabellenletzten HSG Nordhorn-Lingen am Sonntag mit 31:25 (16:12). Damit festigten die Grün-Weißen den achten Platz in der Bundesliga.

Alles andere als ein Erfolg für die Wetzlarer hätte überrascht: Als Aufsteiger bekommt Nordhorn in der höchsten Spielklasse kaum ein Bein auf den Boden und hat nach 22 Spielen erst 2 Punkte auf dem Konto. Anton Lindskog erzielte sechs Treffer für die HSG, Nordhorns Robert Weber traf zehn Mal.

Weitere Informationen

HSG Nordhorn-Lingen - HSG Wetzlar 25:31 (12:16)

Tore für Nordhorn: R. Weber 10/4, Possehl 4, Heiny 2, Mickal 2, Miedema 2, Seidel 2, De Boer 1, Kalafut 1, Pöhle 1

Tore für Wetzlar: Lindskog 6, Björnsen 5, Cavor 5, Forsell Schefvert 5, Frend Öfors 4, Mirkulovski 2, Feld 1, Holst 1/1, Rubin 1, Torbrügge 1

Zuschauer: 2.324

Ende der weiteren Informationen