Stefan Salger und Marino Maric von der MT Melsungen packen zu.

Die MT Melsungen setzt sich im Pokal beim Liga-Konkurrenten Leipzig durch und macht einen weiteren Schritt in Richtung Final Four.

Die MT Melsungen hat am Dienstagabend im DHB-Pokal-Achtelfinale mit 30:27 (13:12) beim Liga-Konkurrenten DHfK Leipzig gewonnen und ist damit ins Viertelfinale eingezogen.

Zwei Platzverweise

Die Nordhessen fanden gut ins Spiel und hatten schnell einen Fünf-Tore-Vorsprung herausgespielt. Dieser schrumpfte jedoch bis zur Halbzeit auf ein 13:12 zusammen.

Die zweite Hälfte begann ruppig: In der 35. Minute sah der Leipziger Philipp Müller nach einem Schlag gegen Kai Häfner die Rote Karte. Nur eine Minute später wurde MT-Spieler Stefan Salger nach der dritten Zwei-Minuten-Strafe vorzeitig zum Duschen geschickt.

Hamburg rückt näher

Im Anschluss ließen die Melsunger auch ohne den angeschlagenen Häfner kaum etwas anbrennen und brachten den Auswärtssieg nach erneuter Fünf-Tore-Führung über die Zeit.

Die Viertelfinal-Spiele finden am 3. und 4. Dezember statt. Das Final Four steigt dann am 4. und 5. April 2020 in Hamburg.

Weitere Informationen

SC DHfK Leipzig - MT Melsungen 27:30 (12:13)

Tore Leipzig: Roscheck (6), Binder (4), Janke (3), Semper (3), Witzke (2), Krzikalla (2), Mamic (2), Esche (2), Weber (2/1), Vortmann (1)

Tore Melsungen: Maric (7), Reichmann (5/2), Mikkelsen (5/3), Kunkel (4), Häfner (4), Kühn (3), Pavlovic (1), Schneider (1)

Zuschauer: 4.342

Ende der weiteren Informationen