MT-Trainer Heiko Grimm kann über den Einzug in die Gruppenphase des EHF Cups jubeln.

Die MT Melsungen hat den Hinspielsieg in der dritten Runde des EHF-Cups veredelt. Nach einem Erfolg bei Olympiakos Piräus sind die Nordhessen in die Gruppenphase des internationalen Wettbewerbs eingezogen.

Handball-Bundesligist MT Melsungen hat sich am Sonntag nach einem 20:19 (11:9) bei Olympiakos Piräus für die Gruppenphase des EHF-Cups qualifiziert. Die Nordhessen konnten ihrer Favoritenrolle somit gerecht werden und ließen sich den 32:28-Erfolg aus dem Hinspiel nicht mehr nehmen.

MT erreicht Gruppenphase

Damit geht es auf internationalem Parkett nun in vier Vierergruppen weiter. Die jeweiligen beiden besten Teams einer Gruppe qualifizieren sich dann für das Viertelfinale. Das Finalturnier der vier besten Mannschaften findet am 23. und 24. Mai 2020 in Berlin statt. Bester Werfer der Melsunger war der Däne Lasse Mikkelsen mit sechs Treffern.