Die MT Melsungen muss in der Handball-Bundesliga am Sonntag (13.30 Uhr) gegen Spitzenreiter Flensburg-Handewitt ran.

Es ist nach dem Spiel gegen Kiel am Donnerstag die zweite Partie gegen ein deutsches Spitzenteam innerhalb weniger Tage.

Aus dem 26:32 gegen den Rekordmeister nahm die MT aber auch positive Erkenntnisse mit. “Ich war mit vielem, was ich gesehen habe, sehr zufrieden. Darauf können wir gegen Flensburg aufbauen", sagte Trainer Gudmundur Gudmundsson. Kapitän Finn Lemke ergänzte: "Gegenüber den letzten Spielen haben wir Fortschritte in der Abwehr gemacht."