Julius Kühn von der MT Melsungen im Spiel gegen Lemgo

Im dritten Spiel gelingt der MT Melsungen endlich ein Erfolg. Dabei machen sich die Nordhessen zu Beginn der zweiten Halbzeit selbst das Leben schwer.

Die MT Melsungen hat ihr Heimspiel in der Handball-Bundesliga am Mittwochabend gegen den TBV Lemgo Lippe mit 26:23 (15:12) gewonnen. Es war der erste Saisonsieg im dritten Spiel.

Die Nordhessen erwischten einen guten Start in die Partie und lagen nach nur drei Minuten mit 4:1 in Front. Nach einer abwechslungsreichen Halbzeit, in der sich auch der Gast nicht abschütteln ließ, ging es mit 15:12 in die Pause.

Horrorstart in die zweite Halbzeit

Den Start in den zweiten Durchgang verschlief die MT völlig: Auf einmal stand es 15:16 für Lemgo. Das Team von Trainer Heiko Grimm schlug jedoch zurück und ging mit einem 23:19 in die letzten zehn Minuten. Den Vorsprung brachten die Melsunger zur Freude ihrer Fans in der Halle in Kassel über die Runden.

"Wenn man so ein Spiel nicht früh entscheidet, wird es meist in der zweiten Halbzeit nochmal eng und man gerät wieder unter Druck", sagte Grimm nach dem Spiel. "Trotzdem muss und wird uns dieser Sieg jetzt intern etwas Ruhe und Selbstvertrauen geben, das wir mitnehmen können in das Auswärtsspiel nach Balingen."

Drei Punkte aus drei Spielen

Nach der Niederlage gegen Flensburg und dem Unentschieden gegen den Bergischen HC in den ersten beiden Spielen hat die MT nun drei Punkte auf dem Konto und reiht sich im Mittelfeld der Tabelle ein.

Weitere Informationen

MT Melsungen - TBV Lemgo Lippe 26:23 (15:12)

Tore Melsungen: Kühn 6, Maric 5, Reichmann 4, Kunkel 3, Mikkelsen 3/1, K. Häfner 2, F. Lemke 2, Sidorowicz 1

Tore Lemgo: Elisson 10/7, Baijens 4, Guardiola Villaplana 2, Suton 2, van Olphen 2, Klimek 1, Schagen 1, Theuerkauf 1

Zuschauer: 3.326

Ende der weiteren Informationen