Kai Häfner

Nach dem Überraschungssieg gegen den SC Magdeburg hat die MT Melsungen nachgelegt und die HSG Nordhorn-Lingen souverän geschlagen.

Der MT Melsungen ist der zweite Sieg in Serie geglückt. Nachdem in der Vorwoche das Spitzenteam SC Magdeburg überraschend geschlagen werden konnte, legten die Nordhessen gegen Nordhorn nach und gewannen am Schluss mit 31:24.

Auch im zweiten Spiel nach der 23:36-Blamage beim Aufsteiger in Balingen war dem Team von Heiko Grimm die Bemühung um Wiedergutmachung anzumerken. Bereits im Vorfeld hatte Grimm angemerkt, dass das Auftreten wichtiger sei als das Ergebnis, und "das gleiche Engagement, die gleiche Leidenschaft, den gleichen Siegeswillen" gefordert. Und sein Team lieferte.

MT wieder in der Spur

Vor 2.361 Zuschauern schafften es die Hessen, dominant aufzutreten und zu jeder Zeit einen beruhigenden Abstand zu halten. Bereits zur Pause führten die Hessen beim Aufsteiger von der niederländischen Grenze komfortabel mit 16:11, am Ende fiel das Ergebnis mit 31:24 sehr deutlich aus.

Bester Werfer bei den Hessen war Kai Häfner mit sieben Treffern, Tobias Reichmann traf fünfmal. Mit dem nun zweiten Sieg in Folge scheinen die Melsunger nach einem holprigen Saisonstart zurück in die Spur gefunden zu haben. Aktuell liegen die Nordhessen auf Tabellenplatz neun.