Kai Häfner von der MT Melsungen im Spiel in Göppingen

In Göppingen führt die MT Melsungen erst deutlich, macht sich das Leben dann aber selbst schwer. In den Schlusssekunden wird es richtig dramatisch.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Melsungen spielt remis in Göppingen

Die MT kämpft in Göppingen.
Ende des Audiobeitrags

Aufregender Donnerstagabend für die MT Melsungen: In der Handball-Bundesliga endete die Partie in Göppingen 26:26 (14:10) - dramatische Schlussphase inklusive.

Starker Beginn der MT

Die MT begann sehr treffsicher und lag nach einer Viertelstunde bereits mit 9:5 vorne. Selbst eine Durststrecke von sieben Minuten ohne Tor fiel kaum ins Gewicht, weil auch Nebojsa Simic im Melsunger Tor eine starke Leistung bot. Bis zur Halbzeit hatten sich die Nordhessen ein 14:10 erspielt.

In der zweiten Hälfte kippte die Partie langsam aber sicher - nach 43 Minuten konnte Göppingen zum 18:18 ausgleichen, kurz darauf war das Spiel für MT-Akteur Arnar Arnarsson nach der dritten Zeitstrafe vorbei.

Nackenschlag kurz vor Schluss

In der Folge stand die Partie auf Messers Schneide. Am Ende drehte zunächst die MT auf und sah mit zwei Toren Vorsprung zwei Minuten vor Schluss erneut wie der sichere Sieger aus. Zehn Sekunden vor Schluss gelang den Gastgebern aber doch noch der Ausgleich.

In genau einer Woche, am Donnerstag um 19.05 Uhr, geht es für die MT Melsungen mit dem Heimspiel gegen den Bergischen HC weiter.

Weitere Informationen

Göppingen - MT Melsungen 26:26 (10:14)

Tore Göppingen: Kneule 5, Hermann 4, Lindenchrone Andersen 4, Schiller 4/4, Gulliksen 3, Kozina 3, Neudeck 2, Zelenovic 1
Tore MT Melsungen: K. Häfner 6, Jonsson 3, Kastening 3, Reichmann 3/1, A. Gomes 2, Kunkel 2, Kühn 2, Maric 2, Allendorf 1, Pavlovic 1, Petersson 1

Zuschauer: 2.300

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen