Der THW Kiel war etwas zu stark für die MT.

Kein glücklicher Abend für die hessischen Teams in der Handball-Bundesliga. Die MT Melsungen verliert gegen die THW Kiel. Auch für die HSG Wetzlar gab es in Hannover keine Punkte.

In der Handball-Bundesliga haben beide hessische Teams verloren. Die MT Melsungen lieferte sich lange Zeit einen spannenden Fight mit der THW Kiel, unterlag am Ende aber deutlich mit 26:32 (12:15). Mitte der zweiten Halbzeit setzte sich der Rekordmeister entscheidend ab und gewann letztlich verdient. Die MT bleibt nach der zehnten Saisonniederlage weiterhin Mittelmaß.

Weitere Informationen

MT Melsungen - THW Kiel 26:32 (12:15)

Tore MT Melsungen: K. Häfner 7, Reichmann 6/5, Kühn 5, Allendorf 2, Kastening 2, Pavlovic 2, Arnarsson 1, F. Lemke 1
Tore THW Kiel: Ekberg 9/4, Duvnjak 8, Sagosen 6, M. Landin 4, Weinhold 3, Reinkind 1, Zarabec 1

Schiedsrichter: Jörg Loppaschewski (Berlin)/Nils Blümel (Berlin)
Strafminuten: 6 / 10
Disqualifikation: - / -

Ende der weiteren Informationen

Auch für die HSG Wetzlar gab es in einem engen Duell keinen Sieg. Die Mannschaft von Trainer Kai Wandschneider unterlag am Ende unglücklich mit 24:25 (11:13). Hannovers Filip Kuzmanovski war bester Werfer (sechs Tore).

Weitere Informationen

TSV Hannover-Burgdorf - HSG Wetzlar 25:24 (13:11)

Tore TSV Hannover-Burgdorf: Kuzmanovski 6/1, Cehte 5, Hanne 5, Pevnov 4, Böhm 1, Ehlers 1, J. Hansen 1, Juric 1, Krone 1
Tore HSG Wetzlar: Cavor 5, Forsell Schefvert 5, Rubin 5, Lindskog 4, Björnsen 2, Mirkulovski 2, Holst 1

Schiedsrichter: Thomas Kern (Bellheim)/Thorsten Kuschel (Haßloch)
Strafminuten: 2 / 4
Disqualifikation: - / -

Ende der weiteren Informationen