Handball-Bundestrainer Alfred Gislason hat seine 17 Spieler für die Gold-Mission bei Olympia ohne größere Überraschungen benannt und sechs Spieler der MT Melsungen nominiert.

Von der MT dabei sind Silvio Heinevetter, Tobias Reichmann, Timo Kastening, Julius Kühn, Kai Häfner und Finn Lemke. Angeführt wird der Kader des Deutschen Handballbundes (DHB) von Kapitän Uwe Gensheimer. Die offizielle Nominierung für die Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) erfolgt am Dienstag. 

"Mit der Nominierung zum kommenden Lehrgang und dem Start der direkten Vorbereitung haben wir die nächste Stufe der Vorfreude auf die Olympischen Spiele erreicht", sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer: "Nun muss sich der engste Kreis zu 100 Prozent auf das Auftaktspiel des olympischen Handballturniers gegen Europameister Spanien vorbereiten."

Weitere Informationen

Das Aufgebot

Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce/Polen), Silvio Heinevetter (MT Melsungen), Johannes Bitter (TVB Stuttgart, ab 1. Juli HSV Hamburg)
Linksaußen: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen)
Rechtsaußen: Tobias Reichmann (MT Melsungen), Timo Kastening (MT Melsungen)
Kreis: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Hendrik Pekeler (THW Kiel), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen)
Rückraum Mitte: Philipp Weber (SC DHfK Leipzig, ab 1. Juli SC Magdeburg), Juri Knorr (TSV GWD Minden, ab 1. Juli Rhein-Neckar Löwen)
Rückraum links: Julius Kühn (MT Melsungen), Paul Drux (Füchse Berlin)
Rückraum rechts: Kai Häfner (MT Melsungen), Steffen Weinhold (THW Kiel)
Abwehr: Finn Lemke (MT Melsungen)

Ende der weiteren Informationen