Tobias Reichmann

Die Handball-WM in Ägypten ist für Tobias Reichmann nach nur einer Partie beendet. Der Rechtsaußen der MT Melsungen hat sich am Knie verletzt und befindet sich auf dem Heimweg. Sein Ersatz steht schon fest.

Die Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten ist für Tobias Reichmann bereits nach dem Auftaktspiel gegen Uruguay (43:14) beendet. Der Rechtsaußen der MT Melsungen erlitt bei einem vermeintlich harmlosen Zusammenprall am Freitag gegen die Südamerikaner eine Knieverletzung. Dies gab der Deutsche Handballbund (DHB) am Samstagabend bekannt.

Groetzki ersetzt Reichmann

Bundestrainer Alfred Gislason nominierte Patrick Groetzki nach. Der Linkshänder der Rhein-Neckar Löwen könne nach negativem PCR-Test zur Einreise und einem weiteren negativen PCR-Test in Ägypten in die Bubble in Gizeh eintreten und stehe "aller Voraussicht nach" beim letzten Vorrundenspiel gegen Ungarn am Dienstag (20.30 Uhr) zur Verfügung. "Mir tut es leid für Tobias Reichmann", sagte Gislason, "aber mit Patrick Groetzki haben wir eine starke Option. Er wird schnell ins Team finden."

Eine am Samstag in Kairo durchgeführte MRT-Untersuchung bei Reichmann ergab eine Verletzung am Außenmeniskus. Der Europameister von 2016 wird kurzfristig die Rückreise antreten, um sich in der Heimat weiter versorgen zu lassen. Er werde aller Voraussicht nach operiert werden müssen, teilten die Melsunger mit. Wie lange Reichmann ausfällt, ist noch unklar.