Frust bei MT-Trainer Heiko Grimm
Heiko grimm versteht die Welt nicht mehr. Bild © Imago Images

Nichts war es mit Topspiel: Die MT Melsungen bekommt beim THW Kiel ihre Grenzen aufgezeigt und verliert deutlich. Die schöne September-Sieges-Serie ist damit gerissen.

Die MT Melsungen hat am Donnerstag eine empfindliche Niederlage in der Handball-Bundesliga erlitten. Die Mannschaft von Trainer Heiko Grimm, die zuvor drei Spiele in Folge gewonnen hatte und auf Platz vier stand, verlor bei Rekordmeister THW Kiel klar mit 20:37 (10:19). Die Kieler, die nach schwachem Saisonstart im Tabellen-Mittelfeld feststeckten, waren den Nordhessen von Beginn an in allen Belangen überlegen und führten schnell deutlich.

"Die Melsunger stehen rum. Keiner läuft, keiner kämpft", analysierte der langjährige Wallauer Coach Martin Schwalb in der Halbzeitpause. Bester MT-Werfer war Tobias Reichmann mit fünf Toren.

Weitere Informationen

THW Kiel - MT Melsungen 37:20 (19:10)

Tore THW Kiel: Ekberg 8/2, Bilyk 7, Nilsson 5, Duvnjak 4, M. Landin 3, Pekeler 3, Weinhold 3, Reinkind 2, Wiencek 2
Tore MT Melsungen: Reichmann 5/1, Kunkel 3, Kühn 3, Mikkelsen 3, Allendorf 2, Birkefeldt 1, Danner 1, F. Lemke 1, Maric 1

Ende der weiteren Informationen