Julius Kühn MT Melsungen

Die Nachricht, dass die Handball-Bundesliga im Oktober wohl mit Zuschauern startet, freut auch Melsungens Manager Axel Geerken. Auch wenn auf ihn bis dahin noch eine Menge Arbeit wartet.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found MT-Manager Axel Geerken: "Das wird überragend werden"

Axel Geerken MT Melsungen
Ende des Audiobeitrags

Einen Sekt oder eine Flasche Bier hat sich Axel Geerken nicht gegönnt. Dennoch war die Freude beim Manager der MT Melsungen groß. Die Handball-Bundesliga startet nach der Corona-Pause in der ersten Oktoberwoche - und das wohl auch vor Fans in den Hallen. "Das wird überragend werden. Da bekomme ich jetzt schon Gänsehaut, wenn ich weiß, dass ein größerer Teil von Zuschauern wieder in der Halle sein darf", berichtet der MT-Manager im Gespräch mit hr3.

Bis es soweit ist, wartet auf Geerken und den Rest der Handball-Bundesliga aber noch ein Haufen Arbeit. "Das Konzept ist noch nicht fertig. Es wird aber in jedem Fall sehr umfangreich sein", kündigt der 47-Jährige bereits jetzt an. Wie viele Zuschauer dürfen rein? Wie werden die Hygiene-Regeln befolgt? Was bedeutet das für den Umgang der Spieler? Alles Fragen, die noch zu klären sind.

Auch Corona-App ein Gedanke

Wichtig wird laut Geerken sein, nachverfolgen zu können, wer alles in der Halle ist - ähnlich wie bei einem Restaurant-Besuch aktuell. Auch die Corona-App als Pflicht für die Zuschauer in der Halle ist eine Idee. "Ziel ist, ab Oktober mit einer einer vernünftigen Zahl von Zuschauern zu spielen", betont Geerken.

Und vor allem: wieder zu spielen. Seit Mitte März ruht der Spielbetrieb. Für Handball-Profis eine irrsinnig lange Zeit. Nun steht wenigstens das Gerüst für die neue Spielzeit. "Wir sind alle froh, wieder diese Perspektive zu haben", gesteht Geerken ehrlich und kündigt schon an: "Die sportliche Vorbereitung beginnt in absehbarer Zeit."

Es wartet eine "komplexe Saison"

20 Teams werden dann in der Bundesliga spielen, es dürfte eine "komplexe Saison" werden, wie es HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann ausdrückt. Diese Spielzeit werde "aufgrund der hohen Termindichte viel Flexibilität und Solidarität abverlangen". Für Axel Geerken und die MT Melsungen ist das aktuell aber zweitrangig. Über allem steht jetzt die Vorfreude auf eine Saison mit Zuschauern.

Sendung: hr3, 25.06.2020, 7.40 Uhr