Die MT Melsungen jubelt nach dem Sieg über Hannover-Burgdorf

Nach ihrem Stotterstart in die Handball-Bundesliga überraschen die Nordhessen plötzlich auch die ganz Großen der Liga. Trainer Heiko Grimm mahnt, man müsse trotzdem schön auf dem Boden bleiben.

Videobeitrag

Video

zum Video Spielbericht: Melsungen-Hannover

Melsungen gegen Hannover
Ende des Videobeitrags

Am 4. Spieltag war die MT Melsungen am Tiefpunkt angelangt. Gegen die HBW Balingen-Weilstetten gingen die Nordhessen mit 23:36 baden. Es war die höchste Niederlage gegen einen Bundesliga-Aufsteiger in der MT-Historie. Die Reaktionen der Verantwortlichen fielen dementsprechend deutlich aus. Von einem "Versagen auf ganzer Linie", sprach Rückraumspieler Julius Kühn, "nicht zu entschuldigen und nicht zu erklären", fand Coach Heiko Grimm den Auftritt seiner Mannschaft.

Geerkens Standpauke zeigt Wirkung

Ganz Melsungen war in Aufruhr, selbst ein Trainerwechsel schien nicht ausgeschlossen. "Nachdem wir Problemfelder angesprochen und Missverständnisse ausgeräumt haben, sind Mannschaft und Trainer gleichermaßen gefordert, eine passende Reaktion zu zeigen", forderte Manager Axel Geerken. Und Mannschaft und Trainer lieferten.

Noch einmal vier Spieltage später haben sich die Bedenken gänzlich in Luft aufgelöst. Die Standpauke von Geerken hatte Wirkung gezeigt. Seither hat Melsungen kein einziges Spiel mehr verloren. Im Gegenteil: Selbst der bis dato ungeschlagene Tabellenführer Hannover-Burgdorf wurde am Sonntag mit 31:25 aus der Rothenbach-Halle gefegt. "Wir wollten unbedingt die zwei Punkte hierbehalten. Das ist uns zum Glück gelungen", fasste Rückraumspieler Kai Häfner die Partie kurz und knapp zusammen.

Nächster Halt: Wetzlar

Große Töne spuckt man bei der zurzeit heißesten Handball-Mannschaft in Deutschland auch als Tabellenvierter nicht. Angesichts des schwachen Saisonstarts ist das nur konsequent. "Wir sind gut beraten, demütig zu bleiben, das kurz zu genießen und uns auf den nächsten Gegner vorzubereiten", so Trainer Grimm. Und der ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Am Sonntag (16 Uhr) gastiert die MT bei der HSG Wetzlar zum Hessen-Derby.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 06.10.2019, 19.30 Uhr