Roberto Garcia Parrondo

Die MT Melsungen hat einen neuen Trainer. Roberto Garcia Parrondo soll den ambitionierten Handball-Bundesligisten wieder in andere Tabellenregionen führen. Zeit für großes Kennenlernen gibt es dabei nicht.

Videobeitrag

Video

zum Video Spanier Parrondo neuer Trainer der MT Melsungen

Spanier Parrondo neuer Trainer der MT Melsungen
Ende des Videobeitrags

Ein langes Kennenlernen wird es nicht geben. Das steht jetzt schon fest. Roberto Garcia Parrondo, neuer Trainer der MT Melsungen, hat gerade einmal 48 Stunden Zeit, seine neue Mannschaft zu sehen, zu sprechen, zu analysieren, bevor er sie an der Seitenlinie am Donnerstag (19.05 Uhr) gegen Magdeburg coachen muss. Viel Zeit ist das nicht. Eine große Erwartungshaltung gibt es bei den ambitionierten Nordhessen daher aber auch nicht.

Geerken will Parrondo Zeit lassen

"Roberto hat die Mannschaft gerade mal eineinhalb Tage vor dem Spiel zum ersten Mal getroffen", berichtet MT-Manager Axel Geerken und betont daher: "Auch wenn ihm ein sehr guter Ruf vorauseilt und er in seiner Trainerkarriere schon Erstaunliches geleistet hat, sollten wir in puncto Erwartungen die Kirche im Dorf lassen."

Aber auch kurze Zeit lässt sich ja bekanntlich nutzen. In den zwei Tagen, so berichtet es Geerken, habe Parrondo bereits "einige interessante Dinge nicht nur angesprochen, sondern in sehr ausführlichen Videoanalysen versucht, den Spielern auch nahe zu bringen". So etwas geht nur mit Vorbereitung. Und beim Spanier, der zuletzt die ägyptische Nationalmannschaft trainiert hat, merkt man schnell: Dieser Mann ist vorbereitet.

"Die Mannschaft ist wichtiger als der Einzelne"

Das imponiert auch Geerken, der Parrondo für Ex-Coach Gudmundur Gudmundsson installiert. "Es war schon erstaunlich, wie gut er angesichts der sehr kurzen Zeit so gut vorbereitet war. Gut möglich, dass er schon gegen Magdeburg einige neue Impulse setzen kann", so der MT-Macher.

Notwendig wäre es. Die Melsunger, mit nur einem Sieg aus den ersten vier Saisonspielen, hängen jetzt schon den eigenen Erwartungen hinterher. "Die MT hat sehr gute Spieler. Wir müssen jetzt aber an der Teamfähigkeit arbeiten, um unsere Ziele zu erreichen", so Parrondo bei seiner Vorstellung am Mittwoch. "Die Mannschaft ist wichtiger als der Einzelne. Ich bin aber guter Dinge, dass wir das erreichen."

Gegen Magdeburg soll der zweite Sieg her

Das Spiel gegen Magdeburg ist dabei der erste Schritt. "Das ist aber jetzt von einem auf den anderen Tag nicht umsetzbar", stellt Parrondo klar - ganz im Sinne Geerkens. Und wenn es gegen Magdeburg nicht direkt mit Saisonsieg Nummer zwei klappt, wird der neue Coach sicher nicht der Schuldige sein.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen