Melsungens Arnar Arnasson (r.)

Rudelbildung, Scharmützel und Applaus nach Rot: Nach dem Streit zwischen Bob Hanning und der MT Melsungen ging es auch auf dem Spielfeld zur Sache. Am Ende unterlagen die Hessen den Füchsen aus Berlin.

Videobeitrag

Video

zum Video MT Melsungen kassiert deutliche Niederlage

Silvio Heinevetter
Ende des Videobeitrags

Die MT Melsungen hat ihr letztes Heimspiel der Saison daheim gegen die Füchse Berlin mit 32:35 (15:16) verloren. Felix Danner musste bei seinem Abschied von den heimischen Fans mit einer Roten Karte kurz vor der Pause runter. Die 1000 Zuschauer erhoben sich daraufhin zu "Standing Ovations". Seit 2009 hatte Danner die Farben von Melsungen getragen, im Sommer wechselt er zur HSG Wetzlar. Nach der Partie wurde er zusammen mit Lasse Mikkelsen offiziell verabschiedet.

Die Partie hatte besondere Brisanz, nachdem DHB-Vize und Füchse-Funktionär Bob Hanning tags zuvor die MT und deren Nationalspieler heftig kritisiert hatte. MT-Vorstand Axel Geerken hatte umgehend mit einem Statement reagiert, vor der Partie legte er im TV-Interview nach: "Das war unsportlich, respektlos und nicht zu akzeptieren." Melsungen habe in Kontakt mit dem Verband gestanden, der sich (nicht-öffentlich) für Hannings Äußerungen entschuldigt haben soll. Geerken sagte weiter: "Von unseren Nationalspielern war keiner begeistert, aber sie wollen die Antwort auf dem Spielfeld geben."

Der Bundestrainer schaut vor Olympia in Melsungen vorbei

Das gelang ihnen vom Start weg: Sieben der ersten neun Tore erzielten die deutschen Nationalspieler der MT. Für sie gab es eine weitere Motivation: Der Bundestrainer Alfred Gislason war in der Halle - am kommenden Montag gibt er seinen Olympia-Kader bekannt. Ein potenzieller Mann für die Defensive musste aber in Person von Finn Lemke verletzt runter. Nach der Roten Karte für Danner brach der MT somit der Mittelblock weg. Zur Pause lagen die Hausherren mit 15:16 zurück.

Im ersten Durchgang gingen beide Teams hitzig zur Sache, es kam zu verbalen Scharmützeln und Rudelbildungen. Gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit fand die MT aber nicht richtig zurück in die Partie und musste kontinuierlich Rückständen hinterherlaufen. Wiederum kassierte die MT wie schon zuletzt gegen Hannover daheim viel zu viele Gegentore und ließ im Angriff mitunter die Zielstrebigkeit vermissen. Am Sonntag beendet Melsungen die Saison in Stuttgart - dann wohl auch wieder ohne Trainer Gudmundur Gudmundsson, der wegen einer privaten Angelegenheit noch immer in seiner Heimat Island weilt.

Weitere Informationen

MT Melsungen - Füchse Berlin 32:35 (15:16)

Tore: für Reichmann (7), Häfner (6), Kühn (6), Maric (5), Mikkelsen (5), Danner (2), Kunkel (1) Melsungen -
Holm (9), Lindberg (8), Andersson (4), Wiede (3), Marsenic (3), Matthes (2), Kopljar (2), Drux (2), Koch (1), Gojun (1) für Berlin.
Zuschauer: 1000.

Ende der weiteren Informationen