Kai Häfner

Die MT Melsungen schraubt weiter kräftig am neuen Kader - und das mit aller Kraft. Nationalspieler Kai Häfner kommt nun doch schon im Sommer.

Videobeitrag

Video

zum Video Best of Kai Häfner - das ist der neue Melsunger

Stand Häfner
Ende des Videobeitrags

Die Spatzen hatten es bereits von den Dächern gepfiffen, nun ist es offiziell. Nationalspieler Kai Häfner wechselt bereits in diesem Sommer zur MT Melsungen und nicht, wie ursprünglich vermeldet, im Sommer 2020. Die verhandelte Vertragslaufzeit von drei Jahren bleibt vom vorgezogenen Wechsel unberührt.

Damit basteln die Nordhessen weiter an einem Kader, der auf nationaler Ebene in die Spitze vorstoßen soll. Häfner kommt mit der Empfehlung von 68 Länderspielen nach Nordhessen, in der aktuellen Saison war der 29-Jährige für seinen aktuellen Klub SC Hannover-Burgdorf bereits 106 Mal erfolgreich. International machte der Rückraumspieler vor allem im EM-Finale 2016 auf sich aufmerksam, als er beim 24:17-Sieg gegen Spanien mit sieben Toren bester Torschütze des Endspiels war.

"Beleg für die sportlichen Ambitionen"

Die MT sorgt mit der vorgezogenen Verpflichtung für das nächste Ausrufezeichen auf dem Transfermarkt. Nach der Verpflichtung von Nationalkeeper Silvio Heinevetter, der 2020 zu den Nordhessen stoßen soll, verlängerte der Klub zuletzt auch langfristig mit Nationalspieler Julius Kühn. "Das möchten wir als eindeutigen Beleg für unsere sportlichen Ambitionen in den kommenden Jahren verstanden wissen", betonte Geerken im Zuge von Kühns Verlängerung bis 2024.

Weitere Informationen

MT Melsungen live im hr-Fernsehen und im Stream

Das Bundesliga-Heimspiel der MT Melsungen gegen die Rhein-Neckar Löwen läuft am Sonntag, dem 12. Mai um 12:30 Uhr im hr-Fernsehen und im Livestream auf hessenschau.de

Ende der weiteren Informationen

Die Ambitionen sind in der Tat nur noch schwer zu übersehen, mit künftig fünf deutschen Nationalspielern stellt die MT bald das Gros der DHB-Auswahl. Im Sommer 2017 waren neben Kühn bereits Rechtsaußen Tobias Reichmann und Abwehrhüne Finn Lemke verpflichtet worden. dementsprechend selbstbewusst gab sich auch Kühn, der im Zuge seiner Vertragsverlängerung eine Kampfansage an die etablierte Konkurrenz um Meister SG Flensburg-Handewitt, Rekord-Champion THW Kiel und die Rhein-Neckar Löwen schickte: "Ich möchte mit der MT gern um mindestens einen Titel mitspielen."

Ein Projekt, bei dem sein künftiger Kollege Häfner nun also früher als gedacht mithelfen wird. Ob und wie schnell das klappt, bleibt abzuwarten. Klar aber ist: Die MT Melsungen hat sich der Verein von einer grauen Maus der Liga zu einer attraktiven Adresse im deutschen Handball entwickelt.