Spielszene MT Melsungen gegen Ludwigshafen

Europäische Festspiele in Nordhessen: Die MT Melsungen komplettiert das deutsche Handball-Quartett in der neu geschaffenen European League.

Videobeitrag

Video

zum Video MT Melsungen spielt European League

hessenschau vom 21.07.2020
Ende des Videobeitrags

Die Nordhessen erhielten von der Europäischen Handball-Föderation den Startplatz der TSV Hannover-Burgdorf, die wegen der finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise auf die Teilnahme an der Premiere des Nachfolgewettbewerbs des EHF-Pokals verzichtet hatte.

"Wir freuen uns sehr, für die neu geschaffene European League nominiert worden zu sein. Durch die Modusänderung im Vergleich zum Vorgänger EHF Cup hat dieser Wettbewerb eine weitere sportliche Aufwertung erfahren", sagte MT-Vorstand Axel Geerken.

XXL-Saison für die Nationalspieler

Melsungen muss als einziger Bundesligist bereits in der 1. Qualifikationsrunde ran, die am 28. Juli in Wien ausgelost und am 29./30. August ausgespielt wird. Die Rhein-Neckar Löwen und die Füchse Berlin steigen in der 2. Qualifikationsrunde im September ein. Der SC Magdeburg ist als einer von zwölf Vereinen direkt für die Gruppenphase gesetzt.

Videobeitrag

Video

zum Video Kai Häfner: "Da kommt einiges auf uns zu"

Kai Häfner beim Interview mit dem hr
Ende des Videobeitrags

Auf die Profis der Nordhessen wartet damit eine sehr lange Saison. Die Bundesligasaison umfasst bekanntlich vier Spiele mehr, wir sind im Final Four (des DHB-Pokals, Anm. d. Red.) vertreten und auf unsere Nationalspieler kommen weitere Einsätze zu", so Geerken. Rückraumspieler Kai Häfner hatte gegenüber dem hr-sport schon vor der Entscheidung gewarnt: "Da kommt einiges auf uns zu."

Die Vorfreude überwiegt

Für Keeper Silvio Heinevetter sind die Spiele gar nicht das Entscheidende. Viel anstrengender dürften die "damit verbundenen Reisen" sein, vermutet er. Dennoch überwiegt die Vorfreude bei den Handballern. "Natürlich habe ich Respekt. Trotzdem spiele ich einfach unglaublich gerne Handball und spiele lieber, als ich trainiere“, so Häfners Fazit. "Wie man das dann alles hinbekommt, das wird man sehen."

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 21.07.2020, 19.30 Uhr