Roman Sidorowicz von der MT Melsungen

Die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen beenden die XXL-Winterpause mit einer deutlichen Pleite in Magdeburg. Die zahlreichen Ausfälle können letztlich nicht kompensiert werden.

Videobeitrag

Video

zum Video Spielbericht: SC Magdeburg - MT Melsungen

Auszeit MT Melsungen
Ende des Videobeitrags

Nach exakt 46 Tagen ohne Pflichtspiel ist die MT Melsungen am Sonntag mit einer 24:32 (14:15)-Auswärtsniederlage beim SC Magdeburg in die Restrunde der Handball-Bundesliga gestartet. Die Mannschaft von Trainer Heiko Grimm, die nach der WM-bedingten XXL-Winterpause ohne das Stammspieler-Quartett Julius Kühn, Domagoj Pavlovic, Marino Maric und Michael Allendorf auskommen musste, bleibt Sechster. Der Gegner aus Magdeburg steht auf Platz vier.

Die Bartenwetzer konnten nur zu Beginn der Partie gut mithalten und verloren letztlich auch in der Höhe verdient, bester Melsunger Werfer war Lasse Mikkelsen mit neun Treffern.

Weitere Informationen

SC Magdeburg - MT Melsungen 32:24 (15:14)

Tore für Magdeburg: Musche (10/5), Damgaard (7), Lagergren (3), Pettersson (2), Musa (2), Mertens (2), Bezjak (2), Weber (2), Christiansen (1), O'Sullivan (1)
Tore für Melsungen: Mikkelsen (10/2), Sidrowicz (4), Danner (3), Reichmann (2), Kunkel (2), Ignatow (1), Birkefeldt (1), Backs (1)

Zuschauer: 6.600

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! Bundesliga, 10.02.19, 22.05 Uhr