Imago Allendorf Melsungen

Die MT Melsungen feiert eine gelungene Premiere im EHF Cup und verschafft sich eine gute Ausgangslage fürs Rückspiel. Das Duell gegen den griechischen Meister Olympiakos Piräus entscheidet sich in der kommenden Woche.

Handball-Bundesligist MT Melsungen hat die Tür zur Gruppenphase des EHF-Cups am Samstag weit aufgestoßen. Im Hinspiel der letzten Qualifikationsrunde gewannen die Bartenwetzer mit 32:28 (19:13) gegen Olympiakos Piräus und verschafften sich so eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Samstag (17 Uhr) in Griechenland.

Die erfolgreichsten Werfer der Nordhessen waren Dimitri Ignatow und Yves Kunkel mit jeweils neun Treffern. Der Gewinner des Duells qualifiziert sich für die Gruppenphase.