Gemeinsam stark: Die MT Melsungen reist mit ihren Fans im Flieger nach Piräus.

Keine 72 Stunden liegen zwischen dem Heimspiel der MT Melsungen gegen Göppingen und der Europacup-Partie in Piräus. Das ist nicht nur für die Handballer anstrengend, sondern auch für ihre Fans. Zur Reise nach Griechenland tun sich beide Seiten zusammen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found MT-Fans fliegen mit Melsunger Handballern zum Spiel

Jubel bei der MT Melsngen
Ende des Audiobeitrags

Am Ende der Gala gegen Frisch Auf Göppingen konnte die MT Melsungen in den Kraftsparmodus schalten. Trainer Heiko Grimm wechselte viel durch und sah dennoch einen völlig ungefährdeten 30:17 (16:9)-Erfolg seiner Mannschaft am Donnerstagabend. Und das könnte sich im Nachhinein als äußerst wichtig erweisen: Bereits am Sonntag, keine 72 Stunden nach dem Bundesliga-Heimspiel, treten die Nordhessen im EHF-Pokal bei Olympiakos Piräus an.

"Momentan haben wir ein ziemlich hartes Programm, deshalb gibt man auch mal Verschnaufpausen und wechselt viel", sagte ein zufriedener Grimm. Der MT-Cheftrainer konnte nach dem Heimsieg rundum zufrieden sein. Offensiv glänzten die Melsunger erneut mit 30 Toren, und auch die zuletzt öfter gescholtene Defensive zeigte eine hervorragende Leistung. Der Bundesligist scheint bereit für das Rückspiel in der dritten und letzten Qualirunde zum Europapokal. Das Hinspiel gegen Piräus gewann Melsungen mit 32:28.

Im Flieger mit den Fans

Zum Kraftakt in Griechenland bekommen die Bartenwetzer Unterstützung aus der Heimat: Gemeinsam mit rund 150 Fans heben die Handballer vom Kassel Airport in Richtung Piräus ab. Dabei ist natürlich auch Antje Langhorst vom Fanclub "MT-Trommler". Die Initiative zum gemeinsamen Trip von Verein und Fans kam übrigens vom Melsunger Manager Axel Geerken selbst, wie Langhorst im Gespräch mit hr3 berichtet.

"Wir hatten mit dem Fanclub selbst nach Flügen geguckt", sagte die Anhängerin. "Dann kam die Anfrage von Axel Geerken, ob wir Lust hätten, mit der Mannschaft zu fliegen. Da waren wir gleich Feuer und Flamme." Auf dem Hinflug werden sich die MT-Fans stimmungstechnisch vermutlich zurückhalten. Für die Rückreise hoffen Langhorst und Co. auf einen Partyflieger in Rot und Weiß. Und sollte es mit der Quali für die EHF-Gruppenphase nicht klappen? "Dann haben wir drei Stunden Zeit für die Analyse."

Sendung: hr3, 21.11.2019, 15 Uhr