Hüttenberg im Spiel gegen Lemgo
Der TV Hüttenberg wehrt sich mit voller Kraft gegen den Abstieg. Bild © Imago

Der TV Hüttenberg stemmt sich mit aller Macht gegen den Abstieg aus der Handball-Bundesliga und erkämpft sich einen überlebenswichtigen Punkt gegen Lemgo. Zum rettenden Ufer fehlen wenige Tore.

Videobeitrag

Video

zum Video Hüttenberg holt wichtiges Remis

Ende des Videobeitrags

Der Klassenerhalt ist weiter möglich: Die Handballer des TV Hüttenberg bewahren sich die Chance, auch in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen zu dürfen. Die Mittelhessen erkämpften sich am Samstag ein 24:24 (10:13) gegen den TBV Lemgo und sprangen durch den Punktgewinn vorbei an Lübbecke auf Tabellenrang 17. Ludwigshafen auf dem ersten Nichtabstiegsplatz ist punktgleich, hat aber das um 22 Tore bessere Torverhältnis.

"Mit etwas mehr Glück, hätten wir heute auch zwei Punkte holen können", sagte TVH-Keeper Fabian Schomburg, der sein Team mit einem gehaltenen Siebenmeter kurz vor dem Ende vor einer Pleite bewahrte. Beste Hüttenberger Werfer waren Tomas Sklenak und Ragnar Johannsson mit jeweils fünf Treffern.

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! Bundesliga, 13.05.18, 21.45 Uhr