Eintracht Frankfurt steht im Achtelfinale des DFB-Pokals. Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter wurde ihrer Favoritenrolle am Mittwoch gerecht und setzte sich dank Bas Dost mit 2:1 (2:1) beim Zweitligisten FC St. Pauli durch. Die Hessen zeigten insgesamt eine ordentliche Vorstellung und zogen trotz des zwischenzeitlichen Anschlusstreffers von Waldemar Sobota (42./HE) und schwächerer zweiter Hälfte verdient in die nächste Runde ein. Jetzt warten jede Menge prominente und attraktive Gegner.