Der SV Darmstadt 98 hat sich ein insgesamt verdientes 2:2 (2:2) beim Hamburger SV erkämpft. Vor allem im ersten Durchgang lieferten sich die Hanseaten und Lilien einen wilden Ritt. Mann des Tages bei den Südhessen war Phillip Tietz. Nach 14 Minuten verwandelte der Angreifer einen an ihm verursachten Foulelfmeter sicher, kurz vor dem Pausenpfiff (45.+4) glich er aus. Der HSV drehte allerdings zwischenzeitlich die Partie durch Treffer von Sebastian Schonlau (30.) und Moritz Heyer (45.). Darmstadt nimmt somit den Schwung aus dem 6:1-Erfolg gegen den FC Ingolstadt mitund belegt mit vier Punkten vorläufig den zehnten Platz.