hr-Sportreporter Philipp Hofmeister
hr-Sportreporter Philipp Hofmeister kann nicht nur Bundesligaspielern neue Namen verpassen. Bild © hr

Seine Live-Reportagen verzücken nicht nur Eintracht-Fans seit Jahren. Hörfunk-Reporter Philipp Hofmeister machte aus Luka Jovic "Luka Torvic" und aus Haris Seferovic "Haris Legendärovic". Seine Gold-Reportage vom Zweierbob bei Olympia in Pyeongchang wurde nun ausgezeichnet.

Videobeitrag
Philipp Hofmeister

Video

zum Video Preis für hr-Sportreporter Philipp Hofmeister

Ende des Videobeitrags

Im dritten Anlauf hat er es geschafft. Nachdem Philipp Hofmeister bei der Verleihung des Herbert-Zimmermann-Preises zweimal in Folge nur Zweiter wurde, hat er es dieses Mal auf den ersten Platz geschafft. Der hr-Sportreporter heißt ab heute nur noch: "Philipp Goldmeister"!

Die neue "Olymp-Jamanka-Siegerin"

Philipp Hofmeister
Bild © hr

Der Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) zeichnete den 37-Jährigen am Montagabend im Berliner Olympiastadion in der Kategorie "Live-Reportage" aus. Passend! Immerhin ging es in Hofmeisters Reportage um den entscheidenden Lauf von Mariama Jamanka im Zweierbob bei den Olympischen Winterspielen von Pyeongchang. Hofmeister begleitete die Berlinerin am Mikrofon durch den Eiskanal und erklärte sie nach dem Gewinn der Goldmedaille prompt zur "Olymp-Jamanka-Siegerin".

Der Herbert-Zimmermann-Preis wird seit 1985 vom VDS vergeben. Der erste Preis ist mit 1.250 Euro dotiert. Für seine Vollreportage des EM-Viertelfinals Deutschland gegen Italien landete Hofmeister 2016 gemeinsam mit Holger Dahl (WDR) auf dem zweiten Platz. 2017 wurde er mit dem Team der ARD-Bundesligakonferenz für die Konferenz vom 17. Dezember 2017 ebenfalls Zweiter.