DEL2-Spitzenreiter Kassel Huskies hat einen erneuten Rückschlag hinnehmen müssen.

Zwei Tage nach der Niederlage in Bad Tölz unterlagen die Nordhessen am Dienstag bei den Dresdner Eislöwen mit 5:6 (0:3, 3:0, 2:2, 0:1) nach Verlängerung. In einer verrückten Partie drehten die Huskies zunächst ein 0:3, gerieten kurz vor Schluss aber wieder in Rückstand. Duffy rettete Kassel in die Overtime, in der Dresden das bessere Ende für sich hatte.