Makoto Hasebe im Spiel gegen Inter Mailand