Imago Tiilikainen

Die Löwen Frankfurt und Headcoach Matti Tiilikainen gehen ab der kommenden Saison getrennte Wege. Das teilte der DEL2-Club am Mittwoch mit. Den Finnen zieht es zurück in seine Heimat - anders als sein Trainer-Team.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Tiilikainen verlässt die Löwen

Matti Tiilikainen musste mit den Löwen Frankfurt den Spitzenplatz abgeben.
Ende des Audiobeitrags

Headcoach Matti Tiilikainen verlässt die Löwen Frankfurt am Saisonende. Damit endet das Engagement des 32-Jährigen Finnen am Main nach nur zwei Spielzeiten. Das teilte der Club am Mittwoch mit. Tiilikainen kehrt mit seiner Familie nach Finnland zurück.

"Matti hat bislang großartige Arbeit in Frankfurt geleistet. Dass sich diese Tatsache von der DEL2 bis zu europäischen Spitzenclubs herumgesprochen hat, macht uns stolz und lässt uns mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf seine Entscheidung blicken", sagte Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier.

"Teil der Löwen-Familie"

Tiilikainen selbst bedankte sich bei den Löwen und versprach bis zum Ende der Spielzeit sein Bestes zu geben. "Ich habe mich als Trainer enorm weiterentwickeln können und darf hier in einem äußerst professionellen Umfeld arbeiten, in dem sehr viel Wert auf die ständige Entwicklung von Spielern gelegt wird", so der Coach. Er sei glücklich, "Teil der Löwen-Familie zu sein".

Im Mai 2018 war Tiilikainen aus dem Nachwuchsbereich des finnischen Erstligisten Hämeenlinna PK gekommen, um mit seinem Trainerteam die Löwen zurück in die Erfolgsspur zu führen. Unter Tiilikainen sind die Frankfurter in der vergangenen Saison Vize-Meister geworden - das Finale gegen Ravensburg verlor das Team mit 2:4. Tiilikainen hatte neben seinem Engagement bei den Löwen Frankfurt Bundestrainer Toni Söderholm beim Deutschland-Cup im November assistiert.

Raita bleibt den Löwen treu

Während es den Headcoach zurück in seine finnische Heimat zieht, bleibt Coach Marko Raita den Frankfurtern treu. "Marko wird weiterhin bei den Löwen bleiben. Er hat gerade erst einen neuen Vertrag unterschrieben", betonte Sportdirektor Fritzmeier. Auch den Kontrakt von Torwart-Trainer Valtteri Salo wollen die Frankfurter verlängern und befinden sich dazu aktuell in Gesprächen. "Wir werden in den kommenden Wochen intensiv einen Nachfolger für Matti suchen, der unsere Philosophie und Vision teilt", so Fritzmeier.