Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Ecclestone kritisiert Vettel: "Vermisse die Bereitschaft"

Sebastian Vettel und Bernie Ecclestone

Für die Leistungen von Sebastian Vettel in der abgelaufenen Saison findet Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone deutliche Worte. Der Ferrari-Pilot tue nicht alles dafür, Rennen zu gewinnen. Dass Vettel über 2020 hinaus in der Formel 1 bleibt, bezweifelt der 89-Jährige.

Der frühere Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat Sebastian Vettel für dessen Leistungen in der vergangenen Saison kritisiert. "Ich vermisse bei ihm in letzter Zeit die Bereitschaft, alles dafür zu tun, um zu gewinnen", sagte Ecclestone der Sport Bild.

Auch über die ungewisse Zukunft Vettels, der in der neuen Saison in sein letztes Vertragsjahr bei Ferrari geht, äußerte sich Ecclestone. Für den 89-Jährigen ist es alles andere als sicher, dass der Heppenheimer im Jahr 2021 noch in der Formel 1 unterwegs ist. "Mein Geld würde ich nicht darauf setzen. Aber er wird die richtige Entscheidung treffen", so Ecclestone.

Ecclestone: "Leclerc kann ein Großer werden"

Der Ferrari-Pilot Vettel war in der abgelaufenen Saison in der Formel 1 nur Fünfter geworden und damit sogar hinter seinem Teamkollegen Charles Leclerc gelandet. Ecclestone traut Leclerc eine große Zukunft in der Formel 1 zu. "Der junge Charles Leclerc erinnert mich stark an Michael Schumacher", sagte Ecclestone mit Blick auf den Formel-1-Rekordweltmeister. Leclerc könne "ein Großer werden".