Kim Kalicki Bob-WM Altenberg

Kim Kalicki hat bei der Bob-WM in Altenberg völlig überraschend Silber geholt. Die Wiesbadenerin schrammte dabei sogar nur knapp am ersten Rang vorbei.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Kalicki nach WM-Silber: "Wir hatten null Druck"

Kalicki IMAGO
Ende des Audiobeitrags

Junioren-Weltmeisterin Kim Kalicki aus Wiesbaden hat eine Sensation bei der Bob-WM in Altenberg nur knapp verpasst und mit dem Gewinn der Silbermedaille für Aufsehen gesorgt. Die 22-Jährige musste sich einzig der zweimaligen Olympiasiegerin Kaillie Humphries (USA) geschlagen geben, der Rückstand von Kalicki und ihrer Anschieberin Kira Lipperheide betrug nach vier Läufen lediglich 0,37 Sekunden auf die Favoritin. Für Humphries ist es der dritte WM-Titel nach 2012 und 2013.

Kalicki hatte sich erst durch den Sieg bei der Junioren-WM vor zwei Wochen in Winterberg ihr Ticket für Altenberg gesichert und galt eher als Ergänzung des Kaders hinter den erfahrenen Pilotinnen um Mariama Jamanka, die Vierte wurde. Auch im Weltcup kam Kalicki erst in dieser Saison zu ihren ersten beiden Einsätzen. Ihre Leistung in Altenberg, auf einer der schwierigsten Bahnen der Welt, ist nun besonders hoch zu bewerten.

Kalicki: "Hätte nie damit gerechnet"

"Ich hätte am Anfang der Woche nie damit gerechnet", berichtete die Wiesbadenerin nach dem Rennen am ARD-Mikrofon. "Ich bin einfach überglücklich. Wir hatten null Druck und konnten einfach runterfahren. Dass Silber am Ende rauskommt, ist einfach bombe."