Timo Boll ballt die Sieger-Faust
Timo Boll hat sich in Budapest in die dritte Runde gespielt. Bild © Imago Images

Die beiden Hessen Timo Boll und Patrick Franziska haben bei der Tischtennis-WM die dritte Runde erreicht. Auch im Doppel waren sie erfolgreich.

Tischtennis-Europameister Timo Boll aus dem Odenwald und sein Doppelpartner Patrick Franziska aus Benheim haben bei der WM in Budapest die dritte Runde im Herren-Einzel erreicht. Der Weltranglistenfünfte Boll besiegte nach seinem 4:2-Auftakterfolg gegen den Kroaten Andrej Gacina den 47 Plätze tiefer eingestuften Slowaken Lubomir Pistej 4:0. Franziska ließ seinem 4:0 gegen den Ungarn Tamas Lakatos ein 4:2 gegen den Schweden Anton Källberg folgen.

Nach Bolls und Franziskas Zweitrunden-Matches hatte der frühere Weltcupgewinner Dimitrij Ovtcharov am Dienstagabend als dritter und letzter Deutscher die Chance auf den Einzug in die dritte Runde. Der frühere EM-Dritte Bastian Steger und WM-Debütant Dang Qiu hingegen waren nach erfolgreicher Qualifikation für das Hauptfeld bereits in der ersten Runde gescheitert. 

Boll und Franziska auch im Doppel erfolgreich

Im Damen-Einzel ist nach dem Zweitrunden-Aus von Europe-Top-16-Siegerin Petrissa Solja und der deutschen Meisterin Nina Mittelham keine Spielerin des Deutschen Tischtennis-Bundes mehr im Wettbewerb.

Boll und Franziska hatten auch im Doppel locker das Achtesfinale erreicht. Sie gewannen am Dienstag zwischen ihren Einzelspielen in der zweiten Runde in 4:0 Sätzen gegen die Ägypter Mohamed El-Beiali und Ahmed Saleh. Gegner in der Runde der besten 16 sind am Mittwoch überraschend die beiden Franzosen Tristan Flore und Emmanuel Lebesson, die nach fast zwei Stunden die an Nummer eins gesetzten Masataka Morizono und Yuya Oshima aus Japan mit 4:3 niederrangen.