Boris Becker baut eine Tennishalle in Hochheim

Internat, Hotel, VIP-Apartments: Im Main-Taunus-Kreis soll eine riesige Akademie für Tennis-Talente entstehen. Mit Hilfe von Boris Becker wird ein Weltrekord volley genommen, selbst Stars wie Novak Djokovic wollen die Anlage nutzen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Wir bauen die größte Indoor-Tennisanlage der Welt"

Sandplatz Tennisball
Ende des Audiobeitrags

Die von zahlreichen Weinbergen umgebene Stadt Hochheim (Main-Taunus) wird wohl bald um eine Attraktion reicher sein. Waren bislang der Hochheimer Markt, die zahlreichen Weingüter oder die Altstadt einen Besuch wert, soll die 17.000-Einwohner-Gemeinde bald zur deutschen Tennis-Hauptstadt werden.

Das zumindest ist der Plan von einem Wiesbadener Immobilien-Unternehmer und Tennis-Legende Boris Becker. "Wir planen seit zwei Jahren die zweitgrößte Tennis-Akademie Europas", sagte Initiator Khaled Ezzedine am Mittwoch dem hr-sport. "Jetzt sind wir kurz davor, mit dem Bau zu beginnen."

Von Hochheim auf den Tennis-Olymp

Die Anträge sind eingereicht, die Pläne mit der Stadt besprochen und abgesegnet. Wenn alles glatt läuft, und davon geht Ezzedine aus, wird Hochheim spätestens im Frühjahr 2021 mit einem der modernsten Nachwuchs-Leistungszentren der Welt auf der Tennis-Landkarte auftauchen.

Florida, Mallorca, Nizza, Hochheim. An diesen Standorten sollen in Zukunft die Talente von heute zu Stars von morgen ausgebildet werden. "Das ist eigentlich seit 20 Jahren überfällig", so Ezzedine. Sein Ziel: Ein Grand-Slam-Sieger made in Hessen.

Internat für 270 Kinder

Doch wie genau soll die Akademie aussehen? Kurzum: riesig. Im Zentrum der 48.000 Quadratmeter großen Anlage wird neben diversen Außenplätzen mit Sand- oder US-Open-Belag auch eine Tennishalle mit 21 Courts entstehen.

"Das wird die größte Indoor-Tennisanlage der Welt", so Ezzedine, der allen zukünftigen Gästen ein Rundum-Sorglos-Paket verspricht: Internat für bis zu 270 Kinder ab zwölf Jahren, Restaurant, Obermayr-Schule mit Gymnasium, Hotel, Museum, Apartments für die Eltern und VIP-Unterkünfte für die, die es schon geschafft haben. "Novak Djokovic und Alexander Zverev haben bereits angekündigt, sich bei uns auf Turniere vorbereiten zu wollen." Weitere Stars sollen folgen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Djokovic und Zverev haben sich angekündigt"

Alexander Zverev im Davis Cup in Frankfurt
Ende des Audiobeitrags

Gespielt wird nach Beckers Philosophie

Als Zugpferd, Ideengeber und Namenspate fungiert dabei der bekannteste 17-jährige Leimener aller Zeiten: Boris Becker. Der ehemalige Weltklasse-Spieler verleiht der Akademie nicht nur seinen Namen und damit zusätzlichen Glanz, er soll "auch immer wieder vor Ort erscheinen" und zudem den Trainern seine Tennis-Philosophie vermitteln, wie Ezzedine erklärt.

Becker, der zuletzt als Coach von Djokovic auf der Tour unterwegs war und im normalen Leben als "Head of Men's Tennis" die Aufsicht über alle deutschen Tennis-Männer hat, wird zum geistigen Oberhaupt. Auf dem Court werden diese Vorstellungen dann von "lizenzierten Trainern, die jetzt noch nicht verraten werden" umgesetzt, so Ezzedine.

Erst Bumm-Bumm-Becker, dann Autoscooter

Weitere Details zu dem Mega-Projekt sollen am 7. November bekanntgegeben werden, wenn Becker zum ersten Mal zu Gast sein und auf einer Pressekonferenz Rede und Antwort stehen wird. Einen Tag später könnte der frühere Weltranglisten-Erste dann tatsächlich die bisher größte Attraktion Hochheims besuchen: Am 8. November startet der Hochheimer Markt.

Sendung: hr-iNFO, 23.10.19, 15 Uhr