Brustschwimmer Marco Koch hat im Finale über 200 Meter Brust bei der WM im südkoreanischen Gwangju den fünften Platz belegt.

Dem Frankfurter fehlten am Freitag mit seiner Zeit von 2:07,60 Minuten nur 0,13 Sekunden auf seinen deutschen Rekord. Gold holte der Russe Anton Schupkow in Weltrekordzeit.