Ein Fußball mit Mundschutz liegt in der Abenddämmerung auf einem Spielfeld.

Die Inzidenzen sinken, langsam kehrt wieder Leben in den Corona-Alltag ein. Das spürt in Hessen auch der Sport. Nur: Wie sehen die Planungen in den einzelnen Verbänden und den Fitnessstudios aus? Ein Überblick.

Videobeitrag

Video

zum Video Viele Freibäder öffnen

hsk
Ende des Videobeitrags

Die Corona-Inzidenzen sind in ganz Hessen rückläufig, die Bundesnotbremse ist in jedem Kreis und in jeder Stadt mittlerweile nicht mehr notwendig. So langsam aber sicher kommt daher auch das normale Leben zurück - auch im Amateursport. Der Hessische Fußball-Verband (HFV) schaffte am Wochenende nun Fakten und kehrt mit Testspielen aus der Corona-Zwangspause zurück. Wie sieht das bei anderen Verbänden aus? Ein Überblick.

Fußball

Seit Samstag (29. Mai) sind in Hessen wieder Testspiele für alle Amateur-Fußballer möglich. Das teilte der HFV am Wochenende mit. Beachtet werden müssen dabei nur die jeweiligen Regelungen in den Kreisen und Städten. Sprich: Befindet sich die Inzidenz vor Ort im entsprechenden Rahmen, darf wieder gespielt werden. Der HFV empfielt dennoch, einen angemessenen Trainingsvorlauf vor den Partien.

Die Saison 2021/2022 soll dann auch wie geplant stattfinden - natürlich auch unter der Prämisse, dass sich die Corona-Lage in den Kreisen und Städten nicht wieder verschärft. "Wir freuen uns, dass wir wieder auf den Platz und mit der Möglichkeit der Ausübung von Freundschaftsspielen einen großen Schritt in Richtung Normalität gehen dürfen. Dies ist besonders für unsere Nachwuchskicker von großer Bedeutung", erklärte HFV-Präsident Stefan Reuß in einer Mitteilung.

Handball

Beim Handball ist die Sache auch deswegen schon schwieriger, da es sich nicht um eine Outdoor-Sportart handelt. Wie der Hessische Handball-Verband (HHV) jedoch am Freitag mitteilte, sollen alle Spielrunden auf Landesebene am letzten Oktober-Wochenende starten. Die Ober- und Landesligen werden noch einmal regional unterteilt, die jeweils bestplatzierten Teams spielen dann in Playoffs die Aufsteiger aus, die jeweils Letzten die Playdowns die Absteiger. Im Jugendbereich wird die Hessenliga in sechs Vierergruppen aufgeteilt, auch hier gibt es danach Entscheidungsspiele.

Die Bezirke können für ihren Spielbetrieb eigene Verfahrensweisen wählen.

Basketball

Hessens Basketball wird aufgrund der Corona-Schwierigkeiten kreativ. Wie der Hessische Basketball-Verband (HBV) dem hr-sport auf Nachfrage mitteilte, plant der HBV "eine umfassende 3x3 Hessentour in den nächsten Wochen". Die Idee dahinter: "Da diese 'Freiluft' stattfinden wird, und nur mit geringeren Mannschaftsgrößen (3 gegen 3) organisiert wird, ist das für die Vereine und Spielerinnen und Spieler ein guter Einstieg zurück in den Sport", betonte Heide Aus aus der Geschäftsführung.

Nach den Sommerferien soll es zudem eine Rückkehr in die Sporthallen gehen, dann hofft der HBV auf einen geordneteten Trainingsbetrieb, der dann auch in den normalen Wettbewerbsbetrieb übergeht. Der Plan bleibt, die Saison 2021/22 Mitte September zu beginnen. Eine Verschiebung steht aktuell nicht auf der Tagesordnung.

Tennis

Der Start der Wettkampfrunde im Tennis ist von Anfang Mai mittlerweile auf Ende Juni verschoben. Dann soll die Saison für die hessischen Amateurspieler aber endgültig starten. Grund hierfür war, dass das Doppel, elementarer Bestandteil der Mannschaftsspiele, bislang nicht erlaubt war. Schon im Juni möchte der Hesssiche Tennis-Verband (HTV) zudem mit den sogenannten LK-Turnieren starten.

Der HTV hofft, dass bis zum Start der Mannschaftssaison im Juni, weitere Lockerungen in Kraft treten. Dann wäre auch das übliche gemeinsame Essen der beiden Teams nach dem Spieltag möglich.

Tischtennis

Der Trainingsbetrieb im Tischtennis laufe durch das Erreichen der Stufe 2 mit entsprechenden Hygienekonzepten in vielen Vereinen, wie der Hessische Tischtennis-Verband dem hr-sport mitteilte.

Außerdem werden Turnierserien mit begrenzter Teilnehmerzahl ausgetragen. Der Rahmenterminplan sieht vor, dass der Mannschaftsspielbetrieb Anfang September startet.

Feldhockey

Soweit es die Corona-Lage zulässt läuft der Trainingsbetrieb im Hockey bereits wieder. Die Saison wird (hoffentlich) im September beginnen, also nach den Sommerferien.

Die ersten Pflichtspiele soll es allerdings schon etwas früher geben: Der Verband hat für Ende Juni und Mitte Juli zwei Spieltage des Hessenpokals geplant.

Fitnessstudios

Genesene, Getestete und vollständig Geimpfte dürfen derzeit im ganzen Bundesland wieder unter Auflagen trainieren und an ihrer Sommerfigur arbeiten. Die Anzahl der Sporttreibenden ist weiter an die Quadratmeterzahl der Fitnessstudios geknüpft, beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten besteht Maskenpflicht. Sobald ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt die zweite Stufe des Corona-Lockerungsplans erreicht, können auch wieder Kurse angeboten oder sogar die Sauna geöffnet werden.

Einige Entscheidungen noch offen

In vielen Sportarten haben die Verbände die Planungen für die kommende Spielzeit noch nicht veröffentlicht. Dieser Artikel wird deshalb fortlaufend aktualisiert.