Wegen der stark ansteigenden Corona-Infektionszahlen hat das Präsidium des Hessischen Badminton-Verbands entschieden, den Spielbetrieb in allen Spielklassen ab dem 24. Oktober bis vorerst zum 15. Januar 2021 zu unterbrechen.

Das habe das Präsidium mit den Bezirken abgestimmt, schrieb es am Freitag in einer Verbandsmitteilung. Bislang seien die Corona-Maßnahmen des Verbandes sehr verantwortungsbewusst akzeptiert worden. "Trotzdem sind wir einvernehmlich der Meinung, dass eine zeitweise Unterbrechung der Runde für den gesamthessischen Spielbetrieb nötig ist", so der Verband.