Löwen Frankfurt mussten den Adler Mannheim fünfmal beim Jubeln zusehen.

Die Löwen Frankfurt haben am Freitagabend in der DEL Lehrgeld bezahlen müssen. Bei den Adler Mannheim war für den Aufsteiger beim Klassiker nichts zu holen. In der DEL2 jubelten die hessischen Teams.

Audiobeitrag

Audio

Löwen Frankfurt mischen mit Spaß die DEL auf

Ende des Audiobeitrags

Die Löwen Frankfurt mussten sich am Freitagabend bei den Adler Mannheim in der DEL deutlich geschlagen geben. Die Hessen fanden nie zu ihrem Spiel und unterlagen 1:5. Dominik Bokk sorgte im ersten Drittel zwar noch für den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer.

Doch insgesamt verlief das Duell unter dem Motto: Lehrgeld bezahlt. Der Aufsteiger war trotz einiger Chancen am Ende klar unterlegen. Dennoch belegen die Löwen nach der Derby-Pleite mit 23 Punkten weiterhin einen respektablen sechsten Rang.

In der DEL2 hatten die hessischen Teams mehr Erfolg. Die Kassel Huskies setzten sich im Heimspiel gegen die Dresdner Eislöwen in einem engen Duell mit 2:1 durch. Der EC Bad Nauheim gab sich in Bayreuth keine Blöße und gewann 2:0.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen