Löwen Frankfurt

Während die Löwen Frankfurt nach einem Kraftakt noch im Penaltyschießen gewinnen konnten, setzte es für die Kassel Huskies und den EC Bad Nauheim empfindliche Niederlagen.

Die Löwen Frankfurt haben ihr Heimspiel gegen die Bayreuth Tigers im Penaltyschießen gewinnen können. Vor 4.283 Zuschauern bewiesen die Hessen dabei Moral, schließlich lagen sie im dritten Drittel bereits mit 1:3 zurück, erzwangen durch einen Doppelschlag von Carter Proft und Roope Ranta dann aber doch noch die Overtime. Maximilian Faber und Eduaard Lewandowski erzielten die entscheidenden Tore im Pentaltyschießen.

Weniger erfolgreich verlief der Abend für den EC Bad Nauheim. Vor 1.802 Zuschauern hatten die Hessen ihren Gästen aus Heilbronn von Beginn an wenig entgegenzusetzen. Bereits nach dem ersten Drittel führten die Heilbronner mit 3:1 und ließen auch danach nichts mehr anbrennen, am Ende stand ein deutliches 1:7 auf der Anzeigetafel. Den Ehrentreffer für Bad Nauheim erzielte Andreas Pauli.

Tabellenführer Kassel verliert

Ebenfalls eine Niederlage einstecken musste Tabellenführer Kassel Huskies. Bei den Ravensburg Towerstars gingen die Hessen nach vier Minuten zwar durch Spencer Humphries in Führung, ließen sich im Anschluss aber von den Hausherren den Schneid abkaufen. Am Ende hieß es 5:2 für Ravensburg.